Archive for the ‘Aktuelles’ Category

… dann bin ich ja gleich Kommunist!

Donnerstag, Oktober 14th, 2010
Kranke Kassen.

Ich bin sowieso der Meinung, dass es nur eine gesetzliche Krankenkasse geben sollte. Keine privaten, kein Profitdenken, einfach nur eine Versicherung. Aber das darf ich ja garnicht sagen, dann bin ich ja gleich Kommunist!

  1. Anonymer Autor

Muslima im Sarrazinland

Samstag, Oktober 9th, 2010
Blätter 10’10

Von Lamya Kaddor

Seit gut einem Monat hat dieses Land nicht nur einen neuen „Helden“ im Kampf für die Meinungsfreiheit (so die neueste Kampagne der „Bild”-Zeitung), sondern auch einen neuen Islam-Experten. Sein Name: Thilo Sarrazin.

Einige mögen sich über ihn und sein neues Buch ärgern. Andere mögen entsetzt sein, mit welcher Chuzpe er Gehässigkeiten von sich gibt. Doch der eigentliche Skandal ist nicht Sarrazin. In Deutschland gilt das Recht auf freie Meinungsäußerung; unsere Demokratie muss auch die Parolen der NPD ertragen.

Besorgniserregender und gefährlicher für das gesellschaftliche Gefüge sind all jene, die Sarrazins chauvinistische Darlegungen hoffähig machen und seine kruden Weisheiten unter dem Deckrnantel der lntegrationsdebatte unters Volk bringen. Das eigentlich Erschütternde ist der breite Raum, der Sarrazin geboten wird. Wann hat jemals eine große Boulevard-Zeitung einem Buch eine ganze Woche lang täglich eine ganze Seite frei geräumt, um darauf zentrale Auszüge abzudrucken, völlig frei von begleitender Kritik? Warum so viel Ehre für einen Mann, der Frauen als „lmportbräute” denunziert und kalt nach ihrem ökonomischen Wert in nützlich und nutzlos einteilt? (mehr …)

Teile und herrsche

Dienstag, September 28th, 2010
Panzer der Afrikanischen Union auf Patrouille im Süden von Mogadischu, August 2010
Foto: AP

USA und EU stellen sich auf die territoriale Zerstückelung Somalias ein
von Knut Mellenthin
Ein nicht identifizierter Hubschrauber hat am Sonntag ein Haus in der von Islamisten beherrschten somalischen Hafenstadt Merka, rund 70 Kilometer südlich von Mogadischu, mit Raketen beschossen. Nach Angaben der Organisation Al-Schabab wurde bei dem Angriff niemand getötet oder verletzt. Anwohner berichten, daß der Hubschrauber vom Meer her gekommen sei, ohne daß ein Kriegsschiff zu sehen war. Nicht weit von Merka entfernt hatten Kampfhubschrauber einer US-amerikanischen Spezialeinheit am 14. September 2009 den angeblichen Chef einer Al-Qaida-Zelle getötet. Sprecher des Pentagon und der US-Streitkräfte dementierten aber eine Verbindung zu dem Angriff vom Sonntag. Das Militär der somalischen Übergangsregierung besitzt keine Kampfhubschrauber. (mehr …)

Schluß mit lustig

Montag, September 27th, 2010
Proteste gegen Hartz4

Ministerin streicht Arbeitslosen das Bier
von Werner Pirker
Laut einer von Bild am Sonntag in Auftrag gegebenen Emnid-Umfrage sollen 56 Prozent der Deutschen eine Erhöhung des Regelsatzes für Hartz-IV-Empfänger ablehnen. Das läßt auf eine dramatische Verschärfung der Entsolidarisierungstendenzen im gesellschaftlichen Bewußtsein schließen. Hartz IV galt eigentlich als symbolisch aufgeladener Begriff für den Verlust an sozialer Sicherheit im Verlaufe des von der rot-grünen Regierung forcierten Rückbaus des Sozialsstaates. Inzwischen scheinen die Folgen der »Arbeitsmarktreform« im Zeichen der Schröderschen Agenda 2010 freilich weniger als Armutsproblem wahrgenommen zu werden denn als ein Problem des Sozialschmarotzertums. Arbeitslosengeld II zu beziehen, bedeutet aus der Sicht vieler (Noch-)Leistungsträger, im Wohnzimmer vor der Glotze zu sitzen, Bier in sich hineinzuschütten und sich den Bauch mit fettem Zeug vollzuschlagen, kurz: der Allgemeinheit auf der Tasche zu liegen. (mehr …)

Widerstand als Breitensport

Sonntag, September 26th, 2010
Blockade am 3.3.2007

Über Zielbestimmungen und Umsetzungsmöglichkeiten von Blockadekonzepten

WABS – Widerstand als Breitensport – nannte sich eine Aktionsgruppe in Bonn Mitte der 1980er Jahre. Sie war beteiligt an mehreren Aktionen, wie z.B. der Blockade des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) in Bonn am 21. Oktober 1983 im Rahmen der Großaktionen der damaligen Friedensbewegung. Ihr Name bringt auf den Punkt, um was es für die Linke, die radikale zumal, in ihren Überlegungen über Aktionsformen gehen muss: Wie kann es gelingen, Angebote zu entwickeln, die zum Mitmachen einladen, die es immer mehr Menschen ermöglichen, ihren Widersprüchen zum Bestehenden auch im praktischen Tun Ausdruck zu verleihen? (mehr …)